Skip to main content

Monkey 47 Gin

eine hocharomatische Erfolgsgeschichte

Wenn jemand vor zehn Jahren behauptet hätte, dass bald ein Schwarzwälder Gin in einer dunklen Apothekerflasche mit Papierlabel, unüberschaubar großer Zahl an Botanicals, ausgefallenem Aromenprofil und einem total verrückten Namen den internationalen Markt erobern würde – er hätte sich wohl zum Affen gemacht.

Ein hocharomatischer Duft steigt aus dem Glas auf. Zitrusaromen, Menthol, Harz, Wacholder, Lavendel, Salbei, Rose . Vermutlich kann man eine halbe Stunde an dem Monkey 47 riechen und entdeckt ständig wieder neue Nuancen. Fernerhin ist es mit dem Geschmack des Gins: Die 47 Botanicals, solche bei jener Herstellung zum Einsatz kommen, scheinen sich alle in Szene setzten zu wollen. Monkey 47 ist ein Gin, den man deswegen liebt – oder jetzt deswegen ganz nach hinten ins Regal verbannt. Handkehrum vermutlich ist das Erfolgsrezept des Schwarzwälder Gins: ein in jeder Hinsicht individuelles Profil.
Als Alexander Stein und Christoph Keller für sich 2008 daran machten, ein altes Ginrezept wieder aufleben zu lassen, übernahmen sie aus dieser dadurch verknüpften Geschichte auch einen ungewöhnlichen Namen für ihr Produkt. Montgomery Collins, der im zweiten Weltkrieg als Soldat der britischen Royal Air Force im Schwarzwald stationiert was, blieb nach dem Krieg im Länle und eröffnete einen Gasthof. Den geliebten Gin seiner alten Heimat vermisste er sehr, und so ging er daran, einen eigene Gin zu entwickeln. Auf solche Weise entstand jenes Rezept, das dem heutigen Monkey 47 zu seinem Erfolg verhalf. Ach so, der Name: Während seiner Dienstzeit war Colluns auch in Berlin stationiert gewesen sowie schloss im dortigen Zoo einen Affen in sein Herz – et voilà!
Anfang 2016 hat das französische Unternehmen Pernod Ricard die Mehrheitsrechte an dem Monkey 47 erworben sowie den Gin sein internationales Spirituosenportfolio integriert, zu dem beispielsweise auch dieser Beefeater gehört (siehe Gin Nr. 3). Damit änderte sich handkehrum nichts an diesem Produktionsprozess des Monkey 47 oder am Gin selbst.